‚Bescheidenheit‘. Aufgaben der Forschung zum 15. und 16. Jahrhundert und der italienische Germanist Giorgio Sichel (1936–1979)

Risultato della ricerca: Articlepeer review

Abstract

Der Aufsatz untersucht den Beitrag zur Erschließung der Literatur der Frühen Neuzeit seitens des italienischen Germanisten Giorgio Sichel in den 60ern und 70ern Jahren des 20. Jahrhunderts. Nicht nur in Italien war Sichel einer der ersten, die sich diesem Thema widmeten, sondern auch im internationalen Kontext. Durch eine Untersuchung seiner privilegierten interpretatorischen Ansätze (Hervorhebung der sozio-ökonomischen Realität, strenge philologische Untersuchung, Analyse des Erzartungshorizonts des Publikums) und seiner wichtigsten Fragestellungen (wie die der Periodisierung) werden die ersten Schritte der Forschung des 15. und 16. Jahrhunderts um die Mitte des 20. Jahrhunderts in Erinnerung gebracht und es wird auf weitere Aufgaben hingewiesen.
Lingua originaleGerman
pagine (da-a)13-22
Numero di pagine10
RivistaJAHRBUCH FÜR INTERNATIONALE GERMANISTIK
Volume113
Stato di pubblicazionePublished - 2013

Cita questo